Der Badmintonball – Basics

Der Schläger ist beim Badminton-Spiel sicherlich das Wichtigste, doch auch der Ball ist entscheidend! Es lohnt sich da einen genaueren Blick drauf zu werfen!

Der Ball wird auch Shuttlecock genannt und wiegt ca. 5 Gramm. Der Kopf besteht in der Regel aus Kork, so auch bei PiNAO Sports und hat einen Federkranz. Je nachdem wie der Federkranz aufgebaut ist, beeinflusst das die Flugeigenschaften. Der Durchmesser des Kork-Kopfes beträgt zwischen 25 und 28 mm, wobei der Federkranz einen Durchmesser von ca. 60 mm hat. Die Badmintonbälle aus Naturfedern werden aus 16 gleichmäßig angeordneten Federn aufgebaut, di eine Länge von ca. 60 bis 70 mm haben. Aber es gibt auch die robusteren Badmintonbälle aus Nylon, die den Natur-Federbällen nachempfunden sind. Bei PiNAO Sports haben wir beide Bälle im Sortiment, weshalb wir einen detaillierten Blick auf beide Varianten werfen:

Badmintonball aus echten Federn (Artikel 42302)

Die Badmintonbälle aus echten Federn werden recht aufwendig per Hand hergestellt, wobei das Deckgefieder von Gänsen oder Enten verwendet wird. Gänsefedern haben stabile Federstrahlen (der obere Teil der Federn) und einen zerbrechlicheren Kiel, Entenfedern hingegen sind insgesamt stabiler, fransen aber leichter an den Federstrahlen aus. Das Team von PiNAO Sports hat sich für Entenfedern, wegen der höheren Stabilität entschieden.

Badmintonbälle aus Naturmaterialien stabilisieren sich im Flug schneller und es ergeben sich schnellere Ballwechsel. Gleichzeitig variiert das Flugverhalten stärker bei unterschiedlichen klimatischen Bedingungen. Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Luftdruck sind dabei entscheidend. Eine erste Hilfe zur Einordnung der Bälle von PiNAO Sports liefert eine Tabelle mit verschiedenen Informationen auf den Verpackungen.  Wir verwenden zur Einsortierung der Geschwindigkeiten der Bälle eine Maschine, die mit einer immer gleichen Kraft die Bälle wegschießt. Je nachdem wie weit der Ball fliegt, wird er eine bestimmten Geschwindigkeitsklasse zugeordnet. Dabei achten wir darauf, dass die Raumtemperatur und Feuchtigkeit immer gleich sind.

Hast Du Dich für die Naturbadmintonbälle von PiNAO Sports entschieden empfehlen wir Dir aber trotzdem vor dem Spiel die Geschwindigkeit der Bälle zu testen. Dazu stellst Du dich an die hinterste Linie und schlägst mit einem vollen Schwung den Ball ins gegnerische Feld. Bleibt der Ball zwischen 50 und 100 cm vor der hinteren Linie liegen, hat der Ball eine gute Geschwindigkeit. Dieser Schlag muss aber geübt werden und möglichst immer gleich ausgeführt werden. Die Geschwindigkeit kann angepasst werden, indem Du die Federn ganz leicht knickst. Nach innen macht den Ball schneller, nach außen verlangsamt ihn.

Damit Du möglichst lange was von den Bällen hast, empfehlen wir die Bälle in der Pappdose aufzubewahren, lagere die Dose feucht und kühl. Da die Federn empfindlich sind, achte beim Aufheben des Balls darauf, nicht die Federn zu greifen, sondern immer den Korkkopf.

Badmintonbälle aus Kunststoff (Artikel 42303)

Die Badmintonbälle aus Kunststoff werden den Naturfederbällen nachempfunden. Die Badmintonbälle von PiNAO Sports sind dabei aus hochwertigem Nylon im Spritzgussverfahren gefertigt und haben ziemlich genau die selben Maße wie die Naturfederbälle. Auch bei diesen Bällen kommt ein Kopf aus Kork zum Einsatz.

Das Flugverhalten unterscheidet sich jedoch völlig im Vergleich zu den Naturmaterialien. Während der Naturfederball bei einem langen Schlag stark abfällt, fliegt der Nylon-Badmintonball in einer ballistischen Flugbahn weiter. Trotz intensiver Forschung ist es noch nicht gelungen das Flugverhalten der Naturbälle nachzuempfinden. Ein Vorteil hat das Ganze jedoch, Anfänger haben es leichter einen Ball zu erlaufen.

Warum stellt man dann überhaupt Badmintonbälle aus Nylon her? Das Nylon ist wesentlich langlebiger, robuster und etwas günstiger. Daher kommen diese Bälle im Jugend- und Freizeitsport und in Schulen zum Einsatz. Auch bei der Lagerung muss nicht so viel Obacht gegeben werden. Gebt euch aber trotzdem Mühe die Bälle zu pflegen, ihr wollt ja ein bisschen länger das davon haben …

Du hast noch eine Frage? Dann nutze die Kommentarfunktion auf dieser Seite oder schreib uns eine Email über unser Kontaktformular! Ansonsten freuen wir uns übers Teilen des Beitrags (einfach unten auf den Button drücken) 😉

Vorheriger Beitrag
Das macht einen guten Ball aus
Nächster Beitrag
Steigende Geburtenrate durch Fußball!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü
WhatsApp chat